Zimtzucker

Zimtbaum - Bild: Franz Eugen Köhler: »Köhler's Medizinal-Pflanzen«

Zimtbaum – Bild: Franz Eugen Köhler: »Köhler’s Medizinal-Pflanzen«

Da es heute Abend schon so spät ist, stelle ich euch schnell einen Klassiker unter den Gewürzzuckern vor: den Zimtzucker. Jeder kennt ihn, fast alle lieben ihn. Fertig gemischt ist er im Lebensmittelhandel relativ teuer. Doch wieso fertige Mischungen kaufen, wenn wir uns unseren Leckerschmecker-Zimtzucker auch selbst anrühren können? Das geht ganz einfach:

Zutaten:

  • 1 Zimtstange
  • 2 EL Zimt
  • 200 g brauner Rohrohrzucker

Zubereitung:

Den Zimt mit dem Zucker sorgfältig in einer sauberen Schüssell vermischen und in ein großes, luftdicht schließendes Schraubglas geben. Die Zimtstange hineinstecken, Glas verschließen, rund eine Woche ziehen lassen – fertig! Der aromatische Zimtzucker schmeckt lecker auf allen apfelhaltigen Süßspeisen sowie in Kuchen und Gebäck. Wer mag, kann auch seinen Tee damit würzen.

White Velvet Sugar

Weiße Schokolade - Bild: Shabi

Weiße Schokolade – Bild: Shabi

Gestern Abend wurde es schokoladig und schokoladig geht es heute auch weiter. Und zwar mit dem White Velvet Sugar:

Zutaten:

  • 1/2 TL Kardamompulver
  • 1/2 TL Korianderpulver
  • 1/2 TL Nelkenpulver
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 bis 2 TL Vanillezucker
  • 100 g grob gehackte weiße Schokolade
  • 150 g weißer Zucker (ich nehme gern Palmzucker)

Zubereitung:

Alle Zutaten in der Küchenmaschine oder dem Blitzhacker (der Mörser ist aufgrund der Schokolade nicht geeignet) fein mahlen. In luftdicht schließende Schraubgläschen abfüllen – fertig! Der aromatische White Velvet Sugar verfeinert Süßspeisen und Gebäck. Tipp: Zwei Teelöffel des Gewürzzuckers in einem Becher heißer Milch auflösen und genießen. Hmmm …

Orange-Almond-Sprinkle-Mix

Pomeranze – Bild: Franz Eugen Köhler: »Köhler's Medizinal-Pflanzen«

Pomeranze – Bild: Franz Eugen Köhler: »Köhler’s Medizinal-Pflanzen«

Der Orange-Almond-Sprinkle-Mix ist ein unkonventionelles Würzmittel, mit dem sich Süßspeisen aller Art verfeinern lassen. Ich gebe ihn auch gern in Keksteig und peppe Weißbrote damit auf. Außerdem ist die aromatische Mischung ideal, um aus der Weihnachtszeit übrig gebliebene Backzutaten aufzubrauchen. Hier ist das Rezept:

Zutaten:

  • 2 TL Zimt
  • 2 EL Orangenzucker
  • 2 EL Orangenblütenwasser
  • 100 g fein gehacktes Orangeat (Österreich: Aranzini)
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 200 g brauner Rohrzucker

Zubereitung:

Alle Zutaten in einer sauberen Schüssel vermischen und in luftdicht schließende Schraubgläschen abfüllen – fertig! Bitte im Kühlschrank aufbewahren, dann hält sich der Orange-Almond-Sprinkle-Mix bis zu drei Monate.

Orangen-Ingwer-Zucker

Close-up einer Orange - Bild: Dvortygirl

Close-up einer Orange – Bild: Dvortygirl

Hier habe ich noch eine besonders edle Orangenzuckervariante für euch:

Zutaten:

  • 50 g frisch geriebener Ingwer
  • Schale von zwei ungespritzten Orangen
  • 1 kg Haushaltszucker

Zubereitung:

Alle Zutaten in einer sauberen Schüssel gut miteinander vermischen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Bei 50°C rund zwei Stunden im Ofen trocknen lassen. In der Küchenmaschine oder im Mörser fein mahlen, bis der Zucker sich vollständig orange gefärbt hat. In luftdicht schließende Schraubgläser füllen – fertig! Der Orangen-Ingwer-Zucker verleiht heißem Tee das gewisse Etwas und schmückt Plätzchen, Gebäck und Schlagsahne.

Orangenzucker II

Orangenblüten und Orangen - Bild: Ellen Levy Finch

Orangenblüten und Orangen – Bild: Ellen Levy Finch

Es gibt mehr als eine Art, Orangenzucker zu machen. Das folgende Rezept mit Orangenblütenwasser ist besonders fein:

Zutaten:

  • 25 ml Orangenblütenwasser
  • Schale von fünf ungespritzten Orangen
  • 500 g Haushaltszucker

Zubereitung:

Alle Zutaten in einer sauberen Schüssel gut miteinander vermischen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Bei 50°C rund zwei Stunden im Ofen trocknen lassen. In der Küchenmaschine oder im Mörser fein mahlen, bis der Zucker sich vollständig orange gefärbt hat. In luftdicht schließende Schraubgläser füllen – fertig! Schmeckt köstlich in edlen Tees oder als Streusüße über frischen Früchten und Gebäck.