Zimtzucker

Zimtbaum - Bild: Franz Eugen Köhler: »Köhler's Medizinal-Pflanzen«

Zimtbaum – Bild: Franz Eugen Köhler: »Köhler’s Medizinal-Pflanzen«

Da es heute Abend schon so spät ist, stelle ich euch schnell einen Klassiker unter den Gewürzzuckern vor: den Zimtzucker. Jeder kennt ihn, fast alle lieben ihn. Fertig gemischt ist er im Lebensmittelhandel relativ teuer. Doch wieso fertige Mischungen kaufen, wenn wir uns unseren Leckerschmecker-Zimtzucker auch selbst anrühren können? Das geht ganz einfach:

Zutaten:

  • 1 Zimtstange
  • 2 EL Zimt
  • 200 g brauner Rohrohrzucker

Zubereitung:

Den Zimt mit dem Zucker sorgfältig in einer sauberen Schüssell vermischen und in ein großes, luftdicht schließendes Schraubglas geben. Die Zimtstange hineinstecken, Glas verschließen, rund eine Woche ziehen lassen – fertig! Der aromatische Zimtzucker schmeckt lecker auf allen apfelhaltigen Süßspeisen sowie in Kuchen und Gebäck. Wer mag, kann auch seinen Tee damit würzen.

Schoko-Winterapfel-Zucker

Schokolade - Bild:  Thomas Schaal /pixelio.de

Schokolade – Bild: Thomas Schaal /pixelio.de

Gute Ideen sind ausbaufähig, dachte ich mir. Und so entstand aus dem Winterapfel-Zucker dieser leckere Schoko-Winterapfel-Zucker:

Zutaten:

  • 1 TL Kardamompulver
  • 1 TL Korianderpulver
  • 1 TL Nelkenpulver
  • 3 TL Zimt
  • 70 g ALNATURA Apfelchips
  • 100 g getrocknete Apfelschalen
  • 100 g ALNATURA Früchtetee
  • 200 g grob gehackte Vollmilchschokolade
  • 300 g brauner Rohrohrzucker

Zubereitung:

Alle Zutaten in der Küchenmaschine oder dem Blitzhacker (mit dem Mörser kommt ihr hier nicht weiter!) fein mahlen. In luftdicht schließende Schraubgläschen abfüllen – fertig! Der würzige Schoko-Winterapfel-Zucker schmeckt besonders gut in Tee, heißer Milch oder Schokolade und auf Pfannkuchen sowie über Milchreis und Griesbrei.

Winterapfel-Zucker

Apfel - Bild: Franz Eugen Köhler: »Köhler's Medizinal-Pflanzen«

Apfel – Bild: Franz Eugen Köhler: »Köhler’s Medizinal-Pflanzen«

Als vorletztes Rezept für heute möchte ich euch meinen Winterapfel-Zucker vorstellen. Die Idee dazu hatte ich, als ich vor einiger Zeit im Internet über ein Rezept stolperte, bei dem mich die unpräzisen Angaben der Zutaten stutzig machten: Der Hauptteil der Ingredienzien war nicht einwandfrei zu identifizieren (Was war gemeint? Wo was kaufen?) bzw.  schien mir künstlich aromatisiert zu sein. Absolut nicht mein Fall! Aber die Grundidee gefiel mir, also habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich das Rezept auf Aikurosche Art gestalten könnte. Hier ist das Ergebnis:

Zutaten:

Zubereitung:

Alle Zutaten in der Küchenmaschine oder dem Blitzhacker (mit dem Mörser kommt ihr hier nicht weiter!) fein mahlen. In luftdicht schließende Schraubgläschen abfüllen – fertig! Der fruchtige Winterapfel-Zucker schmeckt besonders gut in Tee und auf Pfannkuchen, in Quark oder Joghurt sowie als Würzmittel in Keksteigen.

Apfelkuchengewuerz

Apfelkuchengewürz - Bild: privat

Apfelkuchengewürz – Bild: privat

Mögt ihr Apfelkuchen auch so sehr wie ich? In meiner Rezeptsammlung finden sich buchstäblich Hunderte von unterschiedlichen Rezepten und fast wöchentlich kommen neue hinzu. Nicht selten liegt das Geheimnis eines guten Apfelkuchens in den verwendeten Gewürzen. Mit diesem zuckersüßen Apfelkuchengewürz verzaubert ihr auch das simpelste Kuchenrezept in einen wahren Gaumenschmaus:

Zutaten:

  • 1,5 TL Nelkenpulver
  • 2 TL Ingwerpulver
  • 2 TL Zitronenzucker
  • 3 TL Kardamompulver
  • 6 TL Zimt
  • 3 EL brauner Rohrzucker

Zubereitung:

Alle Zutaten vermischen und in der Küchenmaschine oder dem Mörser sehr fein mahlen. In luftdicht schließende Schraubgläschen oder Zellophantütchen abfüllen – fertig! Ein tolles Mitbringsel für Hobbybäcker, wenn es schnell gehen muss.