Veröffentlicht am

Veilchenzucker

Veilchen - Bild: Viola gracilis, Violaceae, Curtis's Botanical Magazine, London., vol. 140 [= ser. 4, vol. 10]: Tab. 8541

Veilchen – Bild: Viola gracilis, Violaceae, Curtis’s Botanical Magazine, London., vol. 140 [= ser. 4, vol. 10]: Tab. 8541

Dem kleinen Veilchen gleich,
das im Verborgenen blüht;
Sei immer fromm und gut,
auch wenn dich niemand sieht

Sei wie das Veilchen im Moose,
bescheiden, sittsam und rein
und nicht wie die stolze Rose,
die immer bewundert will sein.

Sei nicht wie das Veilchen im Moose:
sittsam, bescheiden und rein.
Du kannst ruhig wie die Rose
ein bisschen stachelig sein.

Ein Häuschen aus Rosen,
aus Veilchen die Tür.
Ein Herz voller Liebe,
das wünsch ich dir!

So bescheiden wie die Veilchen im Grase stehn,
so bescheiden sollst du durchs Leben gehn.

Bald kehrst du wieder,
oh, nur ein Weilchen,
und blaue Lieder
duften die Veilchen!

Das Veilchen am Bache,
das Röslein am Strauch,
sind alle zwei herzig –
und du bist es auch!

Veilchenduft und stiller Friede
Mahnt an Lieb` und Lenzesduft
Mit dem Veilchen möcht ich grüßen
das so still nach Liebe ruft

Wer kennt sie nicht, diese Poesiealbumzeilen aus längst vergangenen Kindertagen? Über Veilchen bzw.  Violen (Viola) lässt sich jedoch nicht nur vortrefflich reimen, nein, auch im Zucker machen die Blüten von Duft- und Hornveilchen ebenso wie Stiefmütterchenblüten eine gute Figur! Die Zubereitung von Veilchenzucker ist ganz einfach:

Zutaten:

  • 100 g ungespritzte Veilchenblüten
  • 500 g Zucker

Zubereitung:

Die Blütenblätter von den Veilchenblüten abzupfen, auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech ausbreiten und bei maximal 50°C und leicht geöffneter Ofenklappe (Kochlöffel hineinstecken) trocknen lassen. Anschließend die getrockneten Blütenblätter in der Küchenmaschine oder im Mörser fein zermahlen und mit dem Zucker vermischen. In luftdicht schließende Schraubgläser abfüllen und mindestens drei Wochen ziehen lassen – fertig!

Der Veilchenzucker eignet sich wunderbar zum Verfeinern von Süßspeisen und Gebäck aller Art. Schön verpackt ist er ein willkommenes Geschenk für DIY-Fans und Hobbyköche. Außerdem könnt ihr ihn auch zu Likör und Gelee weiterverarbeiten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s